<img src="../bilder/homepage.gif" nosave height=50 width=670>

.

Post an mich? 
Bitte hier klicken!

Musikalisch

meine Vorlieben ...

Musik ist Musik. Man kann sie vielleicht in handwerklich gute und schlechte Musik einteilen oder in bestimmte Stilrichtungen pressen. 
Aber irgendwie hat Musik immer mit Gefühlen zu tun, und es kommt nicht unbedingt darauf an, ob man technisch besonders perfekt ist. Man kann auf vielen Ebenen Musik machen oder hören, hauptsache man hat Spaß dabei, mit sich selbst oder mit Anderen zusammen.

Ich lasse mich also bewusst auf keine Schiene festlegen, was Musik betrifft, interessiere mich sowohl für Klassik, Rock und Blues oder auch Folk bis hin zu Punk, Heavy, elektronischer Musik und was es sonst noch geben mag.

Wenn ich im Ausland bin, versuche ich jedenfalls immer, etwas Typisches aus der Gegend zu ergattern. Weniger interessiere ich mich für volkstümliche Musik, sogenannte Schlager und die Charts, weil dort zu sehr der Kommerz regiert. Die Leute sind einfach nicht echt, sind Marionetten ihrer Show. Aber selbst da gibt es hin und wieder Interessantes zu entdecken.

Aktuelle Projekte

Saitenspiel

Seit Sommer 2009 probe und spiele ich in der Zwickauer Band "Saitenspiel", die am Robert-Schumann-Konservatorium angesiedelt ist. Musikalisch geht es in verschiedene Richtungen - neben mittelalterlichen Klängen auch jiddische Lieder, finnische Lieder und Tänze und eben alles mögliche Andere, was in die Schublade "Folk" passen könnte. Die Arrangements sind ausgefeilt und vielfältig, schön zum Zuhören, manchmal auch zum Tanzen.

Seit Februar 2014 spielen wir ein Programm über den französischen Dichter und Räuber Francois Villon - durchgängig mit Musik, Balladen und Gedichten sowie Zwischentexten.

Die Saitenspieler gibts auch auf

facebook: https://www.facebook.com/saitenspiel.zwickau

myspace: www.mypace.com/saitenspielband

Hupfauf

Seit 2016 gibt es Hupfauf.
"Hupfauf" lassen alte Weisen und Tänze erklingen - zum Mitmachen oder Zuhören - auf interessanten Instrumenten wie Drehleier, Kniegeige, Dudelsack, Bouzouki und Ukulele.
Wir, Manne und Matze, spielen dabei alte und neue Melodien aus ganz Europa - von Irland über Italien bis Rumänien und von Finnland über Deutschland bis Mazedonien.

Hupfauf gibts auch auf www.hupfauf-folk.de

und auf facebook unter https://www.facebook.com/hupfauf.zwickau/

Projekte, an denen ich beteiligt war ... 

Monotony 2000

... wurde im Hype um´s Jahr 2000 gegründet, gab es jetzt aber eine ganze Weile lang nicht mehr. 2003 gab es dann den Versuch, die Band wieder aufleben zu lassen. Seit Anfang 2005 haben wir eine neue und recht stabile Besetzung gefunden. Einige Songs sind entstanden, und wir haben eine Demo-CD produziert, sind auf einen Sampler gekommen und wurden auf Radio Sputnik gespielt. Nach einem Auftritt in Chemnitz 2007 lief nichts mehr, und wir lösten uns auf. Seit Anfang 2008 gibt es eine neue Besetzung - Antonio ist als Gitarrist eingestiegen und wir spielen wieder frei improvisierte Stücke. Somit ist jede Probe eine Quelle an Originalen, die wir versuchen später wieder aufzunehmen und weiterzuentwickeln. Seit Ende 2009 schleifte es schon wieder, aber ich denke, das lebt immer wieder auf... Letzter Stand: 2014 haben wir uns endgültig aufgelöst. Mal sehen...

Mehr zu Auftritten und der ganzen Entwicklung der Band könnt Ihr auf einer weiteren Seite lesen.

Im Bild ganz oben bin ich zu sehen bei einem Auftritt im Bunten Zentrum in Zwickau - auch schon sehr lange her. 

Corroboree

Man trifft in Zwickau immer wieder die gleichen Musiker, und so kam ich auch zu Corroboree. Eigentlich ein Unding, mit der Geige zu purer Percussion und Didgeridoo zu spielen, aber es funktionierte schon manchmal, auch bei Auftritten. 

Holger, die zentrale Person dieses Projekts (und noch aus den "Eigentlich"-Zeiten bekannt), sitzt jetzt in Dresden und fängt große Fische, wie ich seinem Facebook-Profil entnehme.

Sonstige Aktionen

Am 7. November 2009 war ich eingeladen, zur "Neil-Young-Party" im Ringkeller meine Geige zu schwingen. Die Bude war brechend voll und die Stimmung großartig - ich war auch ganz zufrieden mit meinen in wenigen Proben erarbeiteten Beiträgen, und den Leuten gefiel es offensichtlich ebenfalls. Vielleicht lässt sich ja sowas mal wiederholen. Anbei einige Fotos von der Party.

Bei der Band "Die Schinder" hab ich im August 2001 einen Song begleitet (Studioaufnahme für die neue CD). Nicht jedermanns Geschmack, vor allem nichts für zart besaitete Gemüter. Ich halts trotzdem aus. Eine Sache, über die man wirklich streiten kann. Ist der Mensch böse?

Mit meinem WG-Mitbewohner Axel (weiteres unter mp3.de) hab ich im Sommer 2001 ein Stück eingespielt - mit ihm an der Gitarre und unter starker Unterstützung seines Computers. Hier näheres, auch der Download des Songs (mal was richtig nettes, legeres).

Unloved 

Bei Unloved war ich seit Frühjahr 2000. Eine sehr gefühlsgeladene Musik, die mir schon immer gefallen hat (die Band gab es schon länger). Irgendwann nach dem langsamen Dahinscheiden von "Monotony 2000" sprach mich Andre Eule an, ob ich nicht mal probieren wollte, mitzuspielen, und seitdem war ich dabei. Wir haben eine ganze Menge Songs (weit über 60) gebaut, und ich hing bei ziemlich vielen davon am Jammerholz. Wir hatten viele schöne Auftritte, Studioaufnahmen und Videomitschnitte von Konzerten sind entstanden.

Mehr zu Unloved und zur Bandhistorie, versüßt mit kleinen Videos und vielen vielen Bildern gibts hier.

Seit einigen Jahren bin ich jetzt nicht mehr dabei - die Proben in Leipzig und die ganze Entwicklung der Band ließen das nicht mehr zu.

Bluesgottesdienst

Am längsten bin ich schon beim Bluesgottesdienst im Zwickauer Lutherkeller (unter der Lutherkirche) engagiert. Die Geige setze ich dort regelmäßig seit 1999 ein. Lange Zeit war es so, dass zwei Musiker von "Whetstone" begleitend ein paar Songs spielten, manchmal auch noch einer von "Firefox" aus Zwickau, und von Zeit zu Zeit improvisierte ich dazu live auf der Geige. Blues hat schon was ...

Seit September 2002 gibt es eine Neuauflage, mit teilweise neuen Mitarbeitern und einigen Neuerungen. Die Atmosphäre ist immer recht locker, hat mit Amtskirche jedenfalls kaum was zu tun, und auf jeden Fall kann man da ganz gut feiern und abhängen, bekommt ein paar interessante Gedanken mit auf den Weg und einen immer neuen Kreativteil zu sehen.
Das Ganze läuft ein paar Mal im Jahr - jeweils am ersten Sonntag im Monat um 11:00 Uhr. Aktuelle Daten gibts auf der Homepage. (auch so eine Neuerung seit 2002 :)

Volkstanz!!! - mit "Tarantella"

Leider leider nicht mehr musikalisch tätig - nur abundzu gibts lose Treffs, bei denen wir auch gern mal wieder zusammen musizieren.

Links zu sehen: Matthias, Guido, Dorothea, Bodo und Markus - seit Sommer 2002 erzeugten wir in unregelmäßigen Abständen tanzbare Folk-Musik - mehr dazu ...

Captain Blinds Ballast Orchester

Dabei bin ich seit 2012 - unter dem Namen Oskar Palme eigentlich schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts, wer der Bandchronik glauben mag. Wir räubern uns durch eine ganze Menge an musikalischem Material - versehen es zum Teil mit neuen und aktualisierten Texten, und bringen auch einige eigene Stücke zu Gehör. Dazwischen gibts Texte verschiedener Autoren, vorzugsweise von Tilo Nöbel, der auch die meiste Kompostions- und Organisationsarbeit ins Projekt steckt. Heraus kommen dann bis zu 3 Stunden musik-kabarettistischer Kunststücke, die zum nachdenken, schmunzeln, wiedererkennen und manchmal auch Tanzen anregen.
Aktuell heißt unser Programm "Rosen auf die Planken".

 nach oben ...